Mitteilungen

Presentación de libro

 
 
Veröffentlicht: 2016-11-23 Weiter…
 

Hannah Arendt-Preis

 

Christian Teichmann ist Hannah-Arendt-Preisträger

2016

Bremen, 15. September 2016

PRESSEINFORMATION

Der Hannah-Arendt-Preis für politisches Denken, der von der Stadt Bremen und der Heinrich-Böll-Stiftung vergeben wird, ist mit 10.000 Euro dotiert. Er wird an Personen verliehen, die mit einer mutigen Intervention das "Wagnis Öffentlichkeit" annehmen.
Der Preis wird am 2. Dezember 2016 um 18.00 Uhr im Bremer Rathaus überreicht.

Christian Teichmann hat den Preis für seine herausragenden Forschungen über die Geschichte und Strukturen der sowjetischen Herrschaft in Mittelasien unter Stalin erhalten. Er verfolgt die Institutionalisierung von Machtprozessen und ihr Scheitern. mehr
 
Veröffentlicht: 2016-11-08
 

Hannah Arendt in Kaliningrad

 
 
Veröffentlicht: 2016-10-10
 

Vient de paraître

 

Cités n°67, 2016

 Hannah Arendt politique

Avec un texte inédit « Apatridie »

Marie-Anne Lescourret, Présentation
Marie-Anne Lescourret et Christian Godin, La condition de l’inhumain
Michelle-Irène Brudny, Eichmann à Jérusalem ou la controverse interminable
Fabio Ciaramelli, Hannah Arendt et la portée politique de la loi
Jean-Marc Durand-Gasselin, Hannah Arendt « jeune conservatrice » : la lecture d’Habermas
Horst Mewes, L’action politique selon Hannah Arendt
Christina Schües et Pascal Delhom, Penser et agir
Isabelle Delpla, Pythie ou témoin ? Arendt, une vision datée de la justice internationale
Avishag Zafrani, Situations de l’animal laborans

 
Veröffentlicht: 2016-10-05
 

Call for Papers "Arendt Studies"

 

For the first volume of

Arendt Studies

Arendt Studies is a peer-reviewed journal devoted to the study of the life, work and legacy of Hannah Arendt. It publishes original research articles, review essays and books reviews, and welcomes contributions from all relevant areas, including philosophy, politics and international relations, history, Jewish studies, women’s and gender studies, postcolonial theory, and literary theory. The Journal is particularly interested in the philosophical dimensions of Arendt’s work and how they might illuminate pressing issues in philosophy, politics and society today.

The editors are now accepting submissions for the first volume of Arendt Studies, which is scheduled to appear in the fall of 2017.  See the Arendt Studies website for information on submission procedures:

https://www.pdcnet.org/arendtstudies

Articles that appear in the first volume of Arendt Studies must be submitted no later than

February 15, 2017.


 

 
Veröffentlicht: 2016-09-23
 

Neuerscheinung zu Arendts Methode des Denkens

 

The Wandering Thought of Hannah Arendt

Hans-Jörg Sigwart

Palgrave Macmillan UK, 2016

This book interprets Hannah Arendt’s work as a “wandering” type of political theory. Focusing on the sub-text of Arendt’s writings which questions “how to think” adequately in political theory whilst categorically refraining from explicitly investigating meta-theoretical questions of epistemology and methodology, the book characterizes her theorizing as an  oscillating movement between the experiential positions of philosophy and politics, and by its distinctly multi-contextual perspective. In contrast to the “not of this world” attitude of philosophy, the book argues that Arendt’s political theory is “of this world”. In contrast to politics, it refrains from being “at home” in any particular part of this world and instead wanders between the multiple horizons of the many different political worlds in time and space. The book explores how these two decisive motives of Arendt’s theoretical self-perception majorly influence her epistemological, methodological and normative frame of reference and inspire her understanding of major concepts, including politics, judgment, understanding, nature, and space. More      

 
Veröffentlicht: 2016-09-12
 

Neuerscheinung - zur Krise Europas

 

Wolfgang Heuer

Föderationen -

Hannah Arendts politische Grammatik des Gründens

Leinebögen 5, Hannover 2016

34 S., 6,- EUR

 Inhalt

1. Europa erinnern

Das erste halbierte Erbe: Résistance ja, aber keine neue Staatsform der Räte

Das zweite halbierte Erbe, der Föderalismus

Arendts verborgener Dialog mit dem integralen Föderalismus

2. Die Fallen des Nationalstaates 

Nationalstaat und Souveränität

Macht ohne Souveränität

3. Das Scheitern föderaler Pläne und die Folgen                                                                   

Ein binationales Palästina

Eine französisch-algerische Föderation

Eine westafrikanische Föderation

                                                                                      

Zu bestellen bei : Hannah-Arendt-Bibliothek Hannover

bib@ha-bib.de 

(plus Portokosten)

 
Veröffentlicht: 2016-09-01
 

Neuerscheinung

 

Hannah Arendt
Sokrates. Apologie der Pluralität
Übersetzt von Joachim Kalka
Herausgegeben von Matthias Bormuth
Matthes & Seitz: Reihe Fröhliche Wissenschaft
107 Seiten
12,00 €

 

 
Veröffentlicht: 2016-07-27
 

Neuerscheinung

 

Krise, Macht und Gewalt
Hannah Arendt und die Verfassungskrisen der Türkei
von der spätosmanischen Zeit bis heute
Von Dr. Kahraman Solmaz
2016, 525 S., brosch., 99,– €

 
Veröffentlicht: 2016-07-08 Weiter…
 

Neuerscheinung

 

Rainer Miehe

Jenseits und diesseits der Herrschaft

Thomas Hobbes' politische Philosophie im Urteil Hannah Arendts

Verlag Traugott Bautz 2015

 

Thomas Hobbes gilt als einer der bedeutendsten politischen Theoretiker der Neuzeit. Seine auf dem Vertragsmodell beruhende Herrschaftsbegründung durch den Staat ist immer wieder Gegenstand von Untersuchungen. Im vorliegenden Buch wird die Rezeption durch Hannah Arendt in den Vordergrund gestellt. Arendt gehört zu den Kritikern des Herrschaftsdenkens. Ihr originelles Denken des Politischen stellt eine Art Gegenentwurf zu Hobbes dar. Ob dieser tragfähig ist, will der Autor Rainer Miehe ausführlich erläutern.

Rainer Miehe, Jahrgang 1958, Dr. phil, arbeitete von 1996-2005 als Lehrbeauftragter am Institut für Politische Wissenschaft der Leibniz Universität Hannover und ist heute Dozent für die Fächer Politik sowie Ethik in verschiedenen Institutionen.

 

 
Veröffentlicht: 2016-07-04
 

"Macht braucht Entscheidung -- Eine Revitalisierung von Hannah Arendts Machttheorie"

 
in: Macht: Aktuelle Perspektiven aus Philosophie und Sozialwissenschaften, hrsg. von Phillip H. Roth, Frankfurt-New York: Campus Verlag, 2016, S. 89-107.  
Veröffentlicht: 2016-06-21
 

Neuerscheinung

 
Anne Bertheau

»Das Mädchen aus der Fremde«: Hannah Arendt und die Dichtung

Rezeption – Reflexion – Produktion

transcript 2016


»Gedichtetes Wort, ist Stätte nicht Hort« - Hannah Arendt ist berühmt als Historikerin, bekannt als politische Theoretikerin und als Philosophin. In den letzten Jahren hat auch das wissenschaftliche Interesse an Arendts Verhältnis zur Kunst zugenommen. Hymnisch schrieb sie über die Dauerhaftigkeit von Dichtung, über Sprache als Metapher und als Kommunikation, über den kreativen Prozess, bei dem sich der Dichter auf den Pfad der Zeitlosigkeit begibt. Gleichzeitig verfasste Hannah Arendt selbst Gedichte (Piper-Verlag, 2015). Anne Bertheau analysiert zum ersten Mal systematisch Arendts Verhältnis zur Dichung: ihre Rezeption verschiedener Lyriker, ihre theoretische Reflexion zur Dichtung und die Produktion ihrer eigenen Lyrik.

Anne Bertheau (Dr. phil.), geb. 1971, verfasste ihre Doktorarbeit zu Hannah Arendt und Dichtung an der Universität Paris IV, Sorbonne. Sie legte ihr Diplom 2010 ab. Sie forscht zu Hannah Arendt sowie zu dem Revoltebegriff bei Albert Camus (DAAD-gefördert).

 Zum Verlag

 
Veröffentlicht: 2016-04-26
 

Neuerscheinung

 

Ivana Perica, Die privat-öffentliche Achse des Politischen: Das Unvernehmen zwischen Hannah Arendt und Jacques Rancière. Königshausen & Neumann, Epistemata Philosophie. Bd. 558, 2016

Trotz des anscheinenden Verlusts der tradierten Dichotomie von Privatsphäre und Öffentlichkeit lässt sich beobachten, dass Begriffe ‚privat‘ und ‚öffentlich‘ keinesfalls aus dem Gebrauch gekommen sind. In den gegenwärtigen Debatten werden sie vielmehr auch für die Linke bestimmend. Angesichts der gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Umlagerung sowohl des Privaten als auch des Öffentlichen werden in der vorliegenden Studie einzelne einander entgegenstehende linke und liberale Positionen beleuchtet. Mehr

 
Veröffentlicht: 2016-04-04
 

Neuerscheinung

 

Walther, Christian

Robert Gilbert

Eine zeitgeschichtliche Biografie

Erscheinungsjahr: 2016

Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2016. 435 S.
ISBN 978-3-631-67304-1 geb.  (Hardcover)

 
Veröffentlicht: 2016-02-29
 

Hannah Arendt und die Pflicht zum Ungehorsam

 

Dokumentarfilm von Ada Ushpiz ARTE/WDR 2015, 90 Min.

auf ARTE am 9. März 2016 um 21.50 Uhr

 
Veröffentlicht: 2016-01-27
 

Hannover: Neuer Hannah-Arendt-Stipendiat vorgestellt

 

Der syrische Autor Mohamad Alaaedin Abdul Moula lebt seit Ende November 2015 als achter Hannah-Arendt-Stipendiat für zwei Jahre in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Hannover leistet mit diesem Stipendium im Internationalen Städtenetzwerk ICORN einen Beitrag zur Freiheit des Wortes mehr

 
Veröffentlicht: 2016-01-16
 

Ich selbst, auch ich tanze

 
Hannah Arendt

Die Gedichte

Erschienen am 09.11.2015
160 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-492-05716-5

€ 20,00

Siehe die Besprechung in der Jüdischen Allgemeine

 
Veröffentlicht: 2015-11-10
 

Der letzte Sommer

 

Süddeutsche Zeitung, 12. August 2015

Von Lothar Müller

Von Ende Mai bis Ende Juni 1975 sichtete Hannah Arendt im Deutschen Literaturarchiv in Marbach die Briefe ihres Lehrers Karl Jaspers. Jetzt ist eine schmale, aber gehaltvolle Studie über ihre Marbacher Wochen erschienen.

 

Das Staunen, was alles in einer Momentaufnahme stecken kann, gehört auch zur Lektüre jener schriftlichen Momentaufnahmen, die in den historischen Disziplinen "Miszellen" genannt werden. Ulrich von Bülow, Leiter der Handschriftenabteilung im Deutschen Literaturarchiv in Marbach, hat jetzt eine solche über die Wochen vom 30. Mai bis zum 30. Juni 1975 publiziert, die Hannah Arendt während ihrer letzten Europareise in Marbach verbrachte.

Arendt steht darauf zwischen Martin Heidegger, dem sie 1969 empfohlen hatte, das Manuskript von "Sein und Zeit" und andere Schriften nach Marbach zu verkaufen, und ihrem zweiten Lehrer, Karl Jaspers. Heidegger lebte noch, ihm widmete sie Anfang August 1975 einen deprimierenden Besuch. Jaspers war 1969 gestorben, mit seiner Frau Gertrud, die jüdischer Herkunft war und 1974 starb, unterhielt Arendt eine enge Freundschaft. In ihrem Testament hatte Gertrud Jaspers alle Briefe ihres Mannes Hannah Arendt überantwortet. Die Sichtung der Briefe prägte die Wochen in Marbach.

Figuren aus dem Archiv gehören mit zum Bild, darunter Ludwig Greve, auch er Exilant, nun Leiter der Marbacher Bibliothek. Seine autobiografischen Schriften und Briefe, 2013 bei Wallstein erschienen, sind eine ideale Parallellektüre. Amerikanische Freunde wie die Autorin Mary McCarthy und der Philosoph Jesse Glenn Gray, der eine Heidegger-Auswahl plante, besuchten Arendt in Marbach, sie selbst traf sich mit jüdischen Emigranten, die nach Deutschland zurückgekehrt waren. Es war ihr letzter Sommer, sie starb Anfang Dezember 1975 in New York.

Ulrich von Bülow: Hannah Arendt in Marbach. Spuren 105, Marbach 2015. 16 S., zahlr. Abb., 4,50 Euro.

´
 
Veröffentlicht: 2015-08-13
 

New book on Arendt in Spain

 

 

As part of the collection "Thinking with the Philosophers" appeared the volume dedicated to Hannah Arendt by Cristina Sánchez (professor of law, Autonomous University of Madrid). Available at newspapers kiosks. Soon also in Latin America.

 

 

 

 
Veröffentlicht: 2015-07-16
 

Cuban artist to stage new political project in Havana following arrest

 

Tania Bruguera, who has had her passport confiscated after planning a free-speech performance in Revolution Square, is due to host a 100-hour reading of the book The Origins of Totalitarianism ahead of the city's biennial

The Art Newspaper

About her detention after the reading

Art Review

A documentation of her reading and an interview with the artist (on Spanish) at BP.15  The First Argentine Performance Biennale

 Photo by Kate Flint

 

 
Veröffentlicht: 2015-06-20
 

Neuerscheinung

 

Schulze, Anna: Hannah Arendt und die Aporien der Menschenrechte

Working Paper Nr. 5, März 2015

Arbeitsbereich Politische Theorie und Ideengeschichte, Freie Universität Berlin

 

In der Working-Paper-Reihe stellt der Arbeitsbereich Politische Theorie und Ideengeschichte des Otto-Suhr-Instituts Arbeiten vor, die sich mit aktuellen Debatten und diskussionswürdigen Begriffen dieses Themenfeldes auseinandersetzen. Die aus herausragenden Abschlussarbeiten hervorgegangenen Beiträge sollen jungen Wissenschaftlern ein Forum für Veröffentlichung bieten und Außenstehenden einen Einblick in aktuelle Forschung im Kontext des Arbeitsbereichs gewähren.

 
Veröffentlicht: 2015-05-29
 

Neuerscheinung

 
Knott, Marie Luise, „Der Span des Gegenwärtigen und sein Kampf mit dem Nichts. Versuch über ein frühes Notizheft von Hannah Arendt. Mit einem Exkurs über Arendts Faulkner-Lektüre“, in: Schreibheft 84, Februar 2015, S. 173-192.  
Veröffentlicht: 2015-04-13
 

Neuerscheinung

 

Hans Blumenberg: Rigorismus der Wahrheit. »Moses der Ägypter« und weitere Texte zu Freud und Arendt

»Moses der Ägypter« ist ein Text von Hans Blumenberg, in dem dieser sich mit zwei prägenden Figuren der Geistesgeschichte des 20. Jahrhunderts beschäftigt: Sigmund Freud und Hannah Arendt. Entstanden Ende der 1980er Jahre, aufbewahrt in der Mappe »Unerlaubte Fragmente«, gehört er zu den vielleicht spektakulärsten Stücken aus dem Nachlass des Philosophen.

Suhrkamp 2015

 
Veröffentlicht: 2015-02-23
 

Goethe-Institut Peking

 

VITA ACTIVA
Hannah Arendts politisches Denken

Philosophie
19.01.2015 19:00 Uhr
Page One Bookshop (1-2F, Taikoo Li Sanlitun,No.19 Sanlitun Road, Chaoyang District, Peking)
Eintritt Frei
Deutsch, Chinesisch

Veranstalter: Goethe-Institut China, Page One,  Social Sciences Academic Press
Sprecher: Wolfgang Heuer, Chen Wei
Moderatorin: Wang Ge

mehr

 
Veröffentlicht: 2015-01-14
 

Hannah Arendt-Workshop

 

Reflexionen über die moderne Gesellschaft

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Shanghai veranstaltet am 21. Januar 2015 aus Anlass der Veröffentlichung einer chinesischen Ausgabe des „Arendt-Handbuchs: Leben - Werk - Wirkung“ einen internationalen Expertenworkshop in Shanghai mit

DUAN Qigang; Dr. HEUER, Wolfgang; Prof. WANG Wensheng; LIU Qing; WANG Yinli; DING Yun; SUN Lei; CHEN Lianying; LI Shiping

mehr

 
Veröffentlicht: 2015-01-14
 
1 - 25 von 54 Treffern 1 2 3 > >>