Vom Unterscheiden. Zur Kritik der politischen Urteilskraft bei Hannah Arendt und Giorgio Agamben

Susanne Lüdemann

Abstract


Ich möchte zeigen, daß Agamben sich mit seiner „Philosophie der Un­unterscheidbarkeit“ meines Erachtens zu Unrecht auf Arendt beruft, für die verantwortli­ches Unterscheiden und Urteilen stets eine, wenn nicht die zentrale politische Tugend ge­wesen ist.

Volltext:

HTML PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks