Eine erste umfassende Studie über den Nationalsozialisten Richard Harder

Ursula Ludz

Abstract


Der klassische Philologe Richard Harder (1896-1957) war einer der Griechischlehrer der jungen Hannah Arendt und ihr Studiengenosse in Heidelberg in dem Kreis um Benno von Wiese. Harder gehörte zu den Wissenschaftlern, die unter der NS-Herrschaft Karriere machten; doch war er einer der wenigen, welcher sich sein Engagement später nicht verzieh, wie Hannah Arendt erfuhr, als sie ihm 1956 wiederbegegnete. Auf der Grundlage umfangreicher Archivarbeiten hat Gerhard Schott in dem Sammelwerk Die Universität München im Dritten Reich (Aufsätze, Teil II, 2008) Harders Tätigkeit, inbesondere als Interpret der Flugblätter der „Weissen Rose“ und Leiter des Instituts für Indogermanische Geistesgeschichte, nachgezeichnet.

Schlagworte


Schuld; Benno v. Wiese

Volltext:

PDF HTML

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks